Der Zeitungsartikel oder "16 Tage ohne Schlüpfer"


Am 15. März diesen Jahres erreicht uns eine Nachricht: Die Presse möchte uns sprechen. Wir in der Zeitung? Wie geil ist das denn?! Also kurz in den Kalender geschaut und einen Termin ausgemacht. Am 13. April war es dann soweit...

 

Wie heißt der Typ nochmal? „Claus Hock und er arbeitet bei der NWZ", sagte Doreana, als wir mit unserem kleinen Flitzer unterwegs Richtung Stadt waren.

An dem Wochenende hat der April seinem Namen alle Ehre gemacht. Sonne, Schnee, Hagel, Sonne, Regen ... und das Ganze im 15 Minutentakt. Und Bilder machen wir heute auch noch bei dem Wetter? Naja, da müssen wir wohl durch. Auf dem Parkplatz der NWZ dann ein kurzes „Hallo“.

Scheint ja ganz nett zu sein der Typ, ähm Claus.

„Wollen wir erstmal was trinken und uns unterhalten? Bilder können wir ja später machen. Vielleicht ist dann das Wetter auch besser.“

Also, auf geht's in die Finca und Bar Celona in Oldenburg.

 

Ein Tisch war flott gefunden, aber eine Person fehlte noch. Wo war Susann schon wieder? Die suchte sich erst mal Kuchen aus. Wie sich später rausstellte, keine so schlechte Idee. Als die Bestellung aufgegeben war, ging es los. Kurzes warm werden. Wer seid ihr, wo kommt ihr her, wie alt seid ihr und was macht ihr so beruflich? Danach kamen schon konkretere Fragen: "Wie kommt man darauf mit so einem kleinen Auto zu fahren?“ Nun ja, da gibt es zwei Antworten. Einmal, weil uns das Auto natürlich verbindet und Susann hatte eine große Fresse. Und das kann ihr und anderen schnell zum Verhängnis werden...

Endlich kam Kaffee und Kuchen. Nun konnte Doreana in Ruhe erzählen und ausführen. Susann hatte den Mund voll.

Nach den letzten Fragen wie "Wie habt ihr euch kennengelernt? Welche Projekte unterstützt ihr und habt ihr eigentlich Campingerfahrung?", war der Kuchen alle und das miteinander schon ziemlich vertraut. Schließlich fährt auch Claus den Baltic Sea Circle mit und ist somit quasi fast ein Teamkollege. ;-)

 

Eine kurze Debatte noch über unser Zelt bzw. dessen Größe und wir waren auch schon so gut wie durch. Puh, war ja ganz OK.

Doch dann sind wir doch nochmal zurück zum Thema Auto gekommen und dessen Ladevolumen. „Passen denn alle eure Sachen da rein?“ fragt Claus. „Nun ja, wir können halt nur das Nötigste mitnehmen. Und wenn es nicht passt bleiben halt die Schlüppis zuhause“, sagte Susann.

Auf Claus Gesicht machte sich ein Schmunzeln breit. In Doreana's eher ein Schock! Hat sie das wirklich gesagt? Doreana sah schon die Schlagzeile vor sich "16 Tage ohne Schlüpfer, zwei Mädels fahren den Baltic Sea Circle." Aber keine Bange. Claus ist ein niveauvoller Reporter. Und Doreana kann unbesorgt in Oldenburg wohnen bleiben...

 

Nach dem "offiziellen Teil" quatschten wir noch ein bisschen über die Rallye und über Claus sein Team "Dompfaff und Strandläufer".

Aber da fehlten ja noch die Bilder. Also bezahlt, ins Auto gehopst und zu einer sehr schönen Location gefahren. 

 

Wie hättest du es denn gerne? Vor dem Auto? An dem Auto? Im Auto sitzend oder stehen? Auf dem Auto? Alles kein Problem,

Nach ein paar verschiedenen Posen und hoffentlich vielen tollen Bildern verabschiedete sich Claus.

 

Wir blieben noch ein wenig, da dies die Gelegenheit war auch noch ein paar schöne Fotos mit unserer neuen Spiegelreflex Kamera zu machen.

Susann gönnte sich extra für die Rallye eine Cannon 80D und übt seit einiger Zeit, damit auch ja viele tolle Bilder auf der Reise entstehen.

Und dann wird man auch noch von dem Paparazzi, in Form von Doreana, belästigt. Tztztzt ;)

 

Am 03. Mai kam nun endlich unser Bericht in die Zeitung. Und wir LIEBEN ihn.

 

An dieser Stelle nochmal vielen Dank an Claus vor allem dafür, dass du nicht die Schlüpfer erwähnt hast. Wir freuen uns jetzt schon auf den ein oder anderen Abend mit euch am Lagerfeuer mit Schmiedefeuer.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0